Teurer Kauf von Pferden

Jedes Jahr werden etwa bis zu 100.000 Pferde alleine in Deutschland verkauft. Eine Zahl, die man sich kaum vorstellen kann wenn man bedenkt, dass es sich nicht um ein kleines Haustier wie eine Katze oder einen Hund handelt, sondern um ein großes Pferd. Dieses muss man ja auch erst einmal unterbringen und sich darum kümmern. Das Ganze ist definitiv mit sehr viel Arbeit und Disziplin verbunden.

Aber für viele Menschen lohnt sich der Kauf eines Pferdes, einfach weil es ihr Hobby und ihre Leidenschaft ist und für andere ist es der Beruf im Profireiten.

Die Preise bei Pferden variieren zwischen etwa 300 Euro und 500.000 Euro. Dabei ist alles dabei, von Shetlandponys für eher kleinere Kinder und Jugendliche, bis hin zu Profirennpferden und Wettkampfpferden.

Man muss allerdings sehr aufpassen, wenn man sich für den Kauf eines Pferdes entscheidet, denn erst in der Praxis stellt sich erst heraus, in welcher Verfassung sich das Pferd befindet und ob es überhaupt geeignet ist, um für die vorgeschriebene Aufgabe zu arbeiten.

Damit ist gemeint, dass sich zeigen kann, dass es dem Pferd für die eigene Tochter vielleicht gar nicht so gut geht und es eventuell krank sein kann oder nicht richtig laufen kann. Im Internet, wo die Pferde gehandelt werden, gibt es viele Betrüger und Menschen, die “Mängel” an ihren Tieren verschweigen.

Schlimmer ist das Ganze natürlich, wenn es sich um ein sehr teures Pferd handelt, welches überhaupt nicht in der Verfassung für einen Wettkampf oder ein Turnier ist, aber bei der Auktion um das Tier zu kaufen so gehandelt wurde.

Leider kann man im Voraus niemals wissen, wie es einem Pferd nach dem Wechsel des Besitzers geht und es kann ebenfalls sein, dass es nach ein paar Jahren an einer Krankheit verstirbt, womit vielleicht vorher niemand gerechnet hatte. Man geht also mit dem Kauf eines Pferdes immer ein gewisses Risiko ein.

ADD YOUR COMMENT