Pferde und Reiten in Marokko

Im nordafrikanischen und arabisch geprägten Marokko ist die vorherrschende Pferderasse das Arabische Vollblut. Darüber hinaus gibt es Berber- oder seltener Mongolen-Pferde. An mehreren Orten im Land werden die edlen Pferderassen, auch das Arabische Vollblut gezüchtet. Neben der Züchtung von Pferden ist Marokko bekannt für die kulturelle Sportveranstaltung Fantasia. Dort sind Berber-Pferde im Einsatz.

Die marokkanische Pferdeveranstaltung Fantasia

Es handelt sich um eine Pferderennveranstaltung, bei der sich die Reiter in traditionellen Gewändern kleiden und Schrotflinten tragen. Sie reiten oder galoppieren auf einer Strecke von zweihundert Metern in einer Gruppe. Alle reiten mit der gleich hohen Geschwindigkeit und schießen nach Erreichen des Ziels mit ihrer Schrotflinte in die Luft. Je synchroner der Ritt und der Schuss am Ende, desto besser die Bewertung. Idealerweise nimmt der Zuschauer die Schüsse aus den Schrotflinten wie ein einziger Knall wahr. Da die Veranstaltung Berber und ihre Angriffstechniken in der Geschichte des Landes symbolisiert, sind vor allem Berber-Pferde im Einsatz. Arabische Vollblüter finden sich bei dieser Veranstaltung keine.

Reittouren und -urlaub in Marokko

Anders sieht es bei Reittouren in Marokko aus. Hier sind oftmals Vollblutaraber im Einsatz, wenn sie durch die endlosen Weiten der Saharawüste über beeindruckende Sanddünen galoppieren. Touren durch das Atlasgebirge sind im Sommer beliebt, da die Berge einen angenehm kühlenden Rückzugsort im Vergleich zu den heißen Küstenebenen darstellen. Hier warten malerische Landschaften mit herrlichem Ausblick auf die hohen Gipfel und die Täler des Atlasgebirges auf die Besucher. Doch auch ein Ritt entlang der Atlantikküste hat seinen Reiz. Zwischenstopps in malerischen Festungsstädten wie Essaouira laden nach dem abwechslungsreichen Ritt zu einem Glas Pfefferminztee und leckerem marokkanischem Gebäck ein. Reiturlaub in Marokko gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene. Für Reiteinsteiger bieten die Veranstalter Einführungskurse auf dem Reitplatz an und erste Ausritte auf ihrem Arabischen Vollblut, bei dem die Besucher begleitet werden. Fortgeschrittene Reiter legen bei den Touren oftmals mehr als 30 Kilometer täglich zurück. Es ist aus diesem Grund ratsam, Reiterfahrung für diese Touren mitzubringen.

ADD YOUR COMMENT